PICARD Lederwaren Shop | Leder reparieren
Dieser Online-Shop verwendet Cookies für ein optimales Einkaufserlebnis. Dabei werden beispielsweise die Session-Informationen oder die Spracheinstellung auf Ihrem Rechner gespeichert. Ohne Cookies ist der Funktionsumfang des Online-Shops eingeschränkt. Sind Sie damit nicht einverstanden, klicken Sie bitte hier.

Leder reparieren

Material Love

Material Love

Leder reparieren

Leder reparieren


Leder ist für seine Robustheit und Langlebigkeit bekannt, jedoch kann es auch im Laufe der Zeit dazu kommen, dass Du Dein Lederprodukt reparieren musst. Leder wird für Stühle, Möbel, Klamotten, Taschen, Schuhe und viele weitere Sachen verwendet, da es ein schönes edles Material ist. Hinzu kommt, dass Du mit der richtigen Pflege und Reinigung Deine Lederwaren viele Jahre verwenden kannst. Lederwaren sind jedoch nicht billig, da Qualität nun mal ihren Preis hat. Umso ärgerlicher ist es, wenn es einmal zu einem Loch, Kratzer oder das Leder Risse bekommt. Sollte es dazu kommen, dann kannst Du die Reparatur entweder selbst übernehmen oder das Leder von einem Fachmann flicken lassen. 

Es gibt sehr viele verschiedene Lederarten, die zum Großteil eine individuelle Pflege und Reparatur benötigen. Möchtest Du also selber Dein Leder reparieren, dann solltest Du Dich auf jeden Fall vorher erkundigen, welche Werkzeuge Du für Deine Lederart benötigst. Darüber hinaus gibt es auch Unterschiede in welchem Ausmaß Deine Lederware beschädigt ist. Hast Du beispielsweise einen Stuhl aus Leder, der nur ein kleines Loch oder kleine Risse hat, dann brauchst  Du diesen nicht flicken sondern kannst die betroffene Stelle mit etwas Power-Tape von Innen verstärken. 

Kann man Leder reparieren?


Leder kann man reparieren, jedoch ist die Reparatur immer mit einem gewissen Aufwand verbunden. Hast Du lediglich ein paar kleine Löcher oder Kratzer, dann ist es relativ einfach, diese wieder zu beheben, jedoch ist der Aufwand bei größeren Schäden relativ aufwendig. Möchtest Du die Beschädigungen Deines Ledersofas reparieren, dann wirst Du neben der Zeit auch ein paar Utensilien benötigen. Mit einfachen Hausmitteln Leder reparieren? Hausmittel können für eine Reparatur genutzt werden, jedoch nur bei kleineren Schäden. Die Lederreparatur funktioniert am einfachsten mit sogenannten Reparatursets, die von Reparaturpasten bis hin zur Lederpflege alles beinhalten. 

Wie bekommt man Risse oder ein Loch aus Leder?


Leder Risse reparieren ist natürlich auch möglich, wenn Du ein paar Dinge beachtest. Zunächst einmal solltest Du Dir ein Reparaturset oder ein paar Utensilien für die Lederreparatur bereitlegen. Dann kannst Du auch schon direkt loslegen. Im ersten Schritt musst Du die beschädigte Stelle reinigen. Mit einem speziellen Lederentfetter kannst Du das Glattleder ganz einfach reinigen. Alternative kannst Du es auch mit Alkohol versuchen, der dabei hilft zu reinigen und zu entfetten. Jetzt musst Du die rissige Stelle zusammen kleben. Dafür wird ein sehr kräftiger Kleber benötigt, damit die rissige Stelle eine lange Haltbarkeit hat. Es gibt natürlich auch von vielen Anbietern spezielle Lederkleber. Danach nimmst Du einen feinen Schleifstein oder ein feines Schleifpad um die Kanten aufzurauen, damit Du anschließend das Flüssigleder einsetzen kannst.

Die Lederreparatur geht weiter, wenn Du mit dem Schleifen fertig bist. Dann solltest Du mit einem Tuch jeglichen Schmutz beseitigen, sodass Du das Flüssigleder auftragen kannst. Möchtest Du einen Riss im Leder reparieren, musst Du nun das Flüssigleder vorsichtig auf die betroffene Stelle auftragen und mit einem speziellen Spachtel verteilen. Jetzt musst Du warten bis das flüssige Leder verhärtet ist. Dabei kann es vorkommen, dass das Leder etwas absackt. Sollte das der Fall sein, dann musst Du diesen Vorgang wiederholen. Nach der Ausbesserung kann es sein, dass die Lederfarbe abweicht, weshalb Du großflächig die Lederfarbe nachbessern musst.

Kann man auch Kunstleder reparieren?


Die Reparatur von hochwertigem Kunstleder ist ebenfalls möglich. Du musst Dir jedoch die Frage stellen, ob sich der Aufwand und die Kosten lohnen, da Kunstleder in der Regel deutlich günstiger als echtes Leder ist. Hast Du beispielsweise eine Lieblings-Lederjacke aus Kunstleder, dann solltest Du diese natürlich auch reparieren.

Hast Du beispielsweise einen schönen Sessel aus künstlichem Leder, jedoch sind die Armlehnen etwas abgenutzt? Dann kannst Du diese Fläche einfach mit speziellen Farbauffrischern beheben. Die Lederreparatur von Rissen solltest Du mit einem PVC-Kleber durchführen. Es kann jedoch sein, dass diese Stelle auch noch nach der Reparatur zu sehen sein wird. Mit speziellen Sets die alle notwendigen Utensilien beinhalten, ist das Reparieren vielleicht einfacher und effektiver. Auch hier kannst Du gegebenenfalls den Kleber verwenden. Für große Löcher solltest Du auf jeden Fall einen Flicken verwenden, damit das Reparieren gelingt. Viele synthetische und künstliche Materialien können im Vergleich zu echtem Leder jedoch nicht repariert werden, da sich das Obermaterial mit der Zeit oft löst, daher empfehlen wir auch weiterhin zu echtem Leder zu greifen oder auf wirklich hochwertige Kunstlederalternativen zu setzen, die der echten Lederstruktur immer ähnlicher werden.

Leder reparieren: Die Schritt-für-Schritt-Anleitung


Möchtest Du Leder Abschürfungen reparieren oder brüchiges Leder reparieren, dann wird diese Anleitung Dir sicherlich weiterhelfen. Der erste Schritt, um das Leder reparieren zu können, ist die Vorbereitung. Die Vorbereitung umfasst zunächst einmal alle Utensilien, die benötigt werden um das Leder reparieren zu können, oder ein Reinigungsset zu organisieren. Außerdem gehört zu der Vorbereitung, dass das Leder gereinigt wird. Das Leder muss frei von Fett und Schmutz sein, damit Du das Leder reparieren kannst. Dafür kannst Du beispielsweise ein Reinigungsbenzin für Lederwaren oder ein Lederentfetter verwenden. Außerdem kannst Du mit einem feinen Schleifpad die betroffene Stelle schleifen, damit das Material geglättet und alle Unebenheiten beseitigt werden können.

Im nächsten Schritt musst Du das Loch oder den Riss verschließen. Für diesen Schritt benötigst Du einen starken Kleber oder bei Kunstlederwaren einen Flicken. Für kleinere Schäden reicht auch schon ein wenig Power-Tape aus, um das Leder reparieren zu können.

Mit Flüssigleder kannst Du im nächsten Schritt die betroffene Stelle des Leders reparieren. Trage das Flüssigleder einfach auf die Stelle mit einem Spachtel auf. Wiederhole diesen Vorgang bis der Schaden behoben ist. Das war es, so einfach hast Du Dein Leder reparieren können. Natürlich wird noch eine Narbe an der betroffene Stelle übrig sein, jedoch kannst Du Deine Lederwaren wieder wie gewohnt nutzen. Möglicherweise wirst Du einen Farbunterschied merken, den Du dann aber großflächig beheben kannst.